Funktionen im Fokus

Technologien –
Funktionen im Fokus

Die Übersicht „Funktionen im Fokus“ liefert detaillierte
Beschreibungen und Anleitungen zu einigen
unserer beliebtesten Tools und Services.

Filter:

Berater mit Laptop

Berater/-innen: Steuerliche Verlustnutzung2

IBKRs Tool für die steuerliche Verlustnutzung hilft Ihnen dabei, die Steuerverbindlichkeiten Ihrer Kundinnen und Kunden zu verringern, indem Sie Verluste verschiedener Anlagen nutzen, um ihre Kapitalertragssteuern zu senken.

Mehr erfahren

Offenlegungen

DER HANDEL MIT BITCOIN-FUTURES BIRGT ERHEBLICHE RISIKEN UND IST NUR GEEIGNET FÜR KUNDINNEN UND KUNDEN MIT HOHER RISIKOTOLERANZ, FÜR DIE FINANZIELLE VERLUSTE VERTRETBAR SIND.

Nähere Informationen zu den Risiken beim Handel von Bitcoin-Produkten finden Sie hier.

Bei Investmentfonds handelt es sich um Anlagen, bei denen Anlegerguthaben zusammengeführt und zum Kauf diverser Wertpapiere verwendet wird, um bestimmte Anlageziele zu erreichen wie z. B. Vermögensaufbau, Einkommen oder beides. Anleger/-innen sind dazu angehalten, die verschiedenen Anlageziele, Gebühren und Risiken zu durchdenken, die mit Anlagen in Investmentfonds verbunden sind. Bitte lesen Sie den entsprechenden Prospekt. Diese Mitteilung darf nicht als Empfehlung, Werbung oder Aufforderung zum Kauf eines bestimmten Fonds oder einer bestimmte Fondsfamilie ausgelegt werden. Es ist nicht auszuschließen, dass Interactive Brokers für den Kauf und das Halten von Investmentsfonds von Fondsgesellschaften eine Vergütung erhält. Vergütungen dieser Art werden dem Fondsvermögen entnommen. IBKR wirbt jedoch nicht für Investitionen in bestimmte Fonds und empfiehlt Ihnen auch keine Fonds oder anderen Produkte. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Liste der Investmentfondsprodukte.

Optionen und Futures: Optionen und Futures sind nicht für alle Anleger/-innen geeignet. Ihre Verluste können dabei den Wert Ihrer ursprünglichen Investition übersteigen. Bitte lesen Sie das Dokument „Characteristics and Risks of Standardized Options“ (Besonderheiten und Risiken standardisierter Optionen) durch, bevor Sie mit Optionen handeln. Bitte lesen Sie das Dokument „Security Futures Risk Disclosure Statement“ (Risikoinformation zu Wertpapier-Futures) durch, bevor Sie mit Optionen handeln.

Die bloße Erörterung oder Erwähnung von ETFs sollte nicht als Empfehlung, Werbung oder Aufforderung zum Handel verstanden werden. Alle Anleger/-innen sollten sich über die Anlagerisiken sowie die vom Fonds oder Finanzunternehmen erhobenen Gebühren und Kosten informieren, bevor sie investieren. Bevor Sie auf Grundlage dieser Informationen Entscheidungen treffen, sollten Sie genau prüfen, inwiefern diese für Ihre persönliche Situation und Finanzlage relevant sind, und bei Bedarf professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

Die mit dem Risk Navigator oder Tool für die steuerliche Verlustnutzung erstellten Prognosen oder sonstigen Informationen über die Wahrscheinlichkeit bestimmter Anlageresultate sind rein hypothetischer Natur. Sie stellen weder verifizierte Anlageergebnisse dar noch können Sie für die Zukunft eine bestimmte Performance garantieren. Bitte beachten Sie, dass die mit diesem Tool erzielten Resultate mit der Zeit unterschiedlich ausfallen können.


  1. Der Forex-Handel birgt ein erhebliches Verlustrisiko. Bei den Abwicklungsterminen im Forex-Handel kann es aufgrund von unterschiedlichen Zeitzonen und Feiertagen zu Abweichungen kommen. Wenn Sie auf mehreren Forex-Märkten handeln, kann es vorkommen, dass Sie sich Kapital leihen müssen, um Forex-Transaktionen abzuwickeln. Wenn Sie die Kosten für marktübergreifende Transaktionen berechnen, müssen Sie die Zinsen berücksichtigen, die für das geliehene Kapital anfallen.
  2. Die hier gemachten Angaben stellen keine Steuerberatung dar. Die Empfänger/-innen und andere Steuerzahler/-innen dürfen sie nicht verwenden, um nationale, bundesstaatliche, lokale oder andere Steuergesetze und Vorschriften zu umgehen. Wichtig: Diese Informationen stellen auch keine verlässliche Hilfe dar, um Steuerprobleme zu lösen.

    IBKR bietet keine Rechts- oder Steuerberatung an und nichts in diesem Tool für die steuerliche Verlustnutzung darf als Steuerberatung ausgelegt werden. Das Tool für die steuerliche Verlustnutzung soll das Berechnen möglicher Steuervorteile erleichtern, die sich aus dem Verkauf von Wertpapieren ergeben können, die Verluste machen. Darüber hinaus können Sie mit dem Tool bei Bedarf Wertpapiere durch andere austauschen. Steuergesetze sind komplex und können sich jederzeit ändern. Kapitalerträge werden nicht in allen Jurisdiktonen besteuert, wodurch das Tool für die steuerliche Verlustnutzung nicht zwangsläufig für alle steuerlichen Wohnsitze geeignet ist. Sie sollten es in Betracht ziehen, professionelle Steuerberatung in Anspruch zu nehmen, um Ihre persönliche Situation beurteilen zu lassen.

    IBKR STELLT DAS TOOL FÜR DIE STEUERLICHE VERLUSTNUTZUNG NUR ZU INFORMATIONSZWECKEN ZUR VERFÜGUNG. DIE ANGABEN SIND REIN SACHLICH UND BERÜCKSICHTIGEN KEINE PERSÖNLICHEN UMSTÄNDE. SIE STELLEN KEINE EMPFEHLUNG, KEIN ANGEBOT UND KEINE AUFFORDERUNG ZUM KAUF ODER VERKAUF VON WERTPAPIEREN DAR. Es berücksichtigt keine Positionen, die Sie ggf. in anderen Konten halten, oder Transaktionen, die Sie mit anderen Konten durchführen, (einschließlich anderer IBKR-Konten) und somit auch nicht die Auswirkungen, die diese Aspekte auf die Transaktionen haben könnten, die Sie mit dem Tool für die steuerliche Verlustnutzung durchführen.

    Das Tool für die steuerliche Verlustnutzung dient dazu, entweder kurz- oder langfristige Verluste zu maximieren (in Abhängigkeit von Ihrer Auswahl im Tool). Es überschreibt vorher festgelegte Methoden für die Steuerpostenzuordnung, die sonst für Sie oder Ihre Kontoeinstellungen gelten. Wenn „irgendeine Position mit Kapitalverlust“ ausgewählt ist, versucht das Tool, die Verluste zu maximieren.

    Wenn Ihr steuerlicher Wohnsitz außerhalb der USA liegt, sollen Sie sich bewusst sein, dass das Tool für die steuerliche Verlustnutzung eine Unterscheidung zwischen kurz- und langfristigen Kapitalverlusten anwendet, die auf den IRS-Definitionen basiert, die nur für Personen mit Wohnsitz in den USA gelten. Ebenso basiert auch die Anwendung der Wash-Sale-Regel auf den IRS- Definitionen für US-Einwohner/-innen.

    IBKR gibt keine Garantie, weder ausdrücklich noch implizit, hinsichtlich der Genauigkeit der Daten oder den damit erzielten Ergebnissen und haftet nicht für Schäden, die sich aus deren Nutzung ergeben. IBKR garantiert nicht, dass die Annahmen auf Ihre persönlichen Umstände genau zutreffen.

    Die vom Tool für die steuerliche Verlustnutzung bereitgestellten Informationen sollten nicht genutzt werden, um Ihre ggf. geltenden Steuerverbindlichkeiten festzustellen. Das Tool für die steuerliche Verlustnutzung ist nicht dazu gedacht, Steuerstrafen zu umgehen, die ggf. von den Steuerbehörden verhängt werden.

    Indem Sie das Tool für die steuerliche Verlustnutzung verwenden, bestätigen Sie, dass Sie die obigen Offenlegungen und Einschränkungen gelesen und verstanden haben und dass Sie IBKR nicht haftbar machen werden für Ansprüche oder Klagegründe, die sich aus Ihrer Nutzung des Tools für die steuerliche Verlustnutzung ergeben.

    DIE STEUERBEHANDLUNG HÄNGT VON DEN PERSÖNLICHEN GEGEBENHEITEN AB UND KANN SICH IN ZUKUNFT ÄNDERN.